Offene Hessemeisterschaft Körperbehinderter Sportler 2010

Vom 04.12.-05.12.2010
Beginn: Samstag 11:00 Uhr
Ende : Sonntag 20:00 Uhr

8-Ball, 9-Ball

Am vergangenen Wochenende fanden im Lofthouse in Gross-Gerau die offenen Hessenmeisterschaften der körperbehinderten Sportler im 8-Ball sowie im 9-Ball statt. Durch die bescheidenen Wetterverhältnisse war die Beteiligung an den Billardtischen leider nicht so hoch wie erwartet. Viele Spieler konnten die bundesweite Anreise deswegen gar nicht erst antreten.

Doch für die Sportler, die die Anreise trotz schlechten Wetterverhältnissen auf sich genommen hatten, war es ein gelungenes Turnier.Spannende Spiele, unvorhergesehene Ergebnisse und eine schöne Atmosphäre unter den Sportlern rundeten das erstmals in Gross-Gerau ausgetragene Turnier ab. Das 8-Ball Turnier wurde Samstagvormittag vom Präsidenten des Hessischen Pool-Billard Verbandes, Helmut Kämpfner, offiziell eröffnet.


Hier erkämpften sich die begehrten 4 Pokalplätze:
1. Platz Norman Hopson (PBC Phoenix Büttelborn/Hessen)
2. Platz Stefan Barth (PBC Phoenix Büttelborn/Hessen)
3. Platz Ralf Rücker (PBV Limburg/Hessen)
4. Platz Martin Kloos (PBC Ochsenhausen/Baden Württemberg)

 

Das spannendste Spiel lieferten Norman Hopson und Ralf Rücker um den Einzug ins Finale. Mit 5:4 konnte Norman Hopson den im Rollstuhl spielenden Idsteiner Ralf Rücker letztlich bezwingen und ebnete sich damit gleichzeitig den Weg zum Turniersieg.Beim Spiel um Platz 3, welches Ralf Rücker gegen den aus Memmingen angereisten, einarmigen, Martin Kloos spielte, war Ralf klar der Bessere. Kloos freute sich aber dennoch sehr über den erreichten 4.Pokalplatz. Stefan Barth gewann gegen Martin Kloos den Einzug ins Finale und sah sich jetzt dort seinem Vereinskameraden Norman Hopson gegenüber. Hier gewann Hopson klar mit einem 5:1.
Noch am Samstagabend begannen für die Sportler die ersten Runden des 9-Ball-Turniers. Der Einzug ins Finale gelang Manuel Back gegen Mike Reissberg mit einem 6:3. Dann war es wieder Norman Hopson, der Ralf Rücker mit einem knappen 6:5 den Weg ins Finale verwehrte.

Um Platz 3 spielten nun Rücker und Reissberg, wobei letztgenannter trotz 2:5-Rückstand noch mit 6:5 gewinnen konnte.
Manuel Back aus Karlsruhe stand nach vielen guten Spielen verdient im Finale, ehe er dort von Norman Hopson mit 6:2 gestoppt werden konnte.


Hier ergaben sich somit folgende Pokalplätze:

1 Platz Norman Hopson (PBC Phoenix Büttelborn/Hessen)
2.Platz Manuel Back (PBC Karlsruhe/Baden Württemberg).
3.Platz Mike Reissberg (BU Ludwigsburg-Leonberg/Baden Württemberg)
4.Platz Ralf Rücker (PBV Limburg/Hessen)


Am Rande der offenen Hessenmeisterschaft der Behinderten erfreuten sich die Spieler über das spontan ins Leben gerufene Speed 10-Ball (auf ein Gewinnspiel), das von den Teilnehmern außerhalb der Wertung der Hessenmeisterschaft am Sonntag ausgetragen wurde. Hier gelang es Werner Feß das Turnier für sich zu entscheiden.


Die Siegerehrung der einzelnen Disziplinen nahm der Hessische Landessportwart Jens Rothe mit der Vereinsvorsitzenden Corina Domke vor. Die Turnierleitung wurde von Tanja Wernath gemanagt und Susi Berndt aus Ludwigsburg stand mit Rat und Tat zur Seite. Wir sahen Menschen, die ihren Billard-Sport lieben und kämpferisch mit der richtigen Einstellung an jedes Spiel gingen. Egal ob im Rollstuhl, gehbehindert, einarmig oder mit Contergan-Behinderung. Allen Beteiligten wird dieses Wochenende mit Sicherheit in sehr schöner Erinnerung bleiben.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok