In Oberursel, Im Rosengärtchen 37-41 fand am 13.10.2013 von 11 Uhr bis ca. 19 Uhr die Billardkegeln-Hessenmeisterschaft statt.

Billardkegeln, was ist das? Wird sich so mancher fragen.

Diese Billard-Disziplin wird im Unterschied zum hierzulande weit verbreiteten Pool-Billard auf Karambol-Tischen, also auf Tischen ohne Taschen (Löcher zum Einspielen von Kugeln) gespielt und auf der Tischmitte befinden sich 5 Kegel, die, wenn sie von Billard-Kugeln getroffen werden umfallen und hierdurch das Zählen von Spiel-Punkten zur Folge haben, deren Summe u. a. über Sieg oder Niederlage des Spielers entscheidet.

Billardkegeln wird zurzeit vor allem in Italien gespielt, und dessen Billard-Meister sind Stars in ihrem Lande. Aber auch in den neuen Bundesländern Deutschlands ist Billardkegeln weit verbreitet. In Hessen ist es noch im Aufbau begriffen und bislang weitestgehend unbekannt geblieben. Dies erklärt auch, weshalb zu den diesjährigen Hessenmeisterschaften im Billardkegeln der Jugend nur insgesamt 5 Teilnehmer um die Plätze kämpften. Entsprechend zahlreich konnten dann auch die Pokale und Urkunden von den Sportlern eingenommen werden.

Zur diesjährigen Hessenmeisterschaft wurden 3 Disziplinen ausgetragen:

5-Kegelbillard (5 KB), Billardkegeln (BK) 100 und BK-Kombi (BK 2 und BK 2plus)

Der Pool-Billard-Verein PBC Phoenix Büttelborn stellte 4 Teilnehmer. Der erfolgreichste mit jeweils Platz 1 in allen drei o.g. Disziplinen war jedoch Daniel Sauerbier vom BC Oberursel.

 

Zeitplan:

Ergebnisse:

  5-Kegelbillard
 
Billardkegeln 100
  Billardkegeln Kombi

 

Die Sieger: v.l.n.r. Ozario Cappuano (2. BK 100 U19, 2. BK Kombi, 3. 5 KB), Evan Weigand (2. BK 100 U15, 5. BK Kombi), Dave Weigand (1. BK 100 U17, 2. 5 KB, 3. BK Kombi), Stanley Lubig (1. BK 100 U15, 4. BK Kombi), Daniel Sauerbier (1. BK 100 U19, 1. BK Kombi, 1. 5 KB)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok